Nie / Doch

(Dieser Artikel ist nicht fertig. Sein Inhalt ist zum heutigen Standpunkt unvollständig und nicht überarbeitet.)

Wir gründeten das NIE THEATER am 01. Januar 2018 in einem Keller in Neukölln. Wer auf der Suche nach Abenteuer war, kam zu uns, stieg die Treppe hinab, stolperte über die schlafende Belegschaft der Premierenparties und begann sein eigenes Stück auf der Bühne zu proben.

Den Anfang macht Lydia, ihre Erfahrung und ihr Wille zur Überschreitung kam so unvermittelt in das Leben der aufgeregten Studenten, verführte die Vorstellungskraft der fest verankerten 20-somethings und entlud sich mit einer durchschlagender Kraft in das Publikum.

Gio war der nächste. Grundsätzlich anders im Anspruch an das Spiel. Grün und Weiß sind die Farben seines Bühnenbilds, liebende Männer die leise sprechen und die Aufmerksamkeit des Publikums durch eine versteckte Realität in ihrem Annäherunsgversuch affizieren. Sein Monat Probe vergeht im kleinen Kreis, mit offenen Karten mit einer schön umrissenen Klarheit die durch Hinweise erfahrbar wurde.

“Ich frage mich nun jetzt aber, ob der Theatermacher nach Perfektion streben sollte. Natürlich sollte. Sollte unbedingt. Nur nicht nach einem perfekten Stück, sondern eben nach einem perfekten Theater. Perfektes Stück ist ein totes Theater. Perfektes Theater, aber dagegen, wäre das lebende und wahrhaftige, in dem Augenblick, wenn man ihm als Zuschauer, Angesicht zu Angesicht gegenüber steht und mit blinzelnden Augen die Unendlichkeit erblickt […]. Perfektes Theater hat kein Ende, also kein Finale. Wenn man mich fragt, ist es einfach nur peinlich, wenn ein Stück zu Ende ist und die Zuschauer gehen zufrieden nach Hause.” // Gio über Perfektion im Theater

Ich sitze zuhause, unsicher wie viel Zeit ich diesem neuen Leben geben soll.

Mit der Teilung der Nie Theaters fand eine Gruppe von Künstlern Heimat im neugegründeten Doch Theater. Als eine temporäre Einrichtung überlebte es kaum das erste Stück bevor die Differenzen zu deutlich hervortraten. Für einen kurzen Moment aber stand das Ensemble mit einer Stärke, die ich auch bei dem Nie Theater selten gefunden habe. Bevor ich in meine Rolle als Adam geschlüpft bin, hatte ich Zeit einige Male den Auslöser für das Programmheft zu drücken.

Rafael Loß, Ilya Rivkin, Dominik Lenz, Clementine Pohl, Lenna Stam, Natia Nikoli, Lydia Dykier

https://www.nie.zone/

http://dochtheater.de/

%d Bloggern gefällt das: